Kalender

Deutsches Theater:
Der Ein­zi­ge und sein Eigentum

Ein Stück Musiktheater von Sebastian Hartmann und PC Nackt nach Max Stirner

03. März 2024

19:30

Deutsches Theater Berlin Schumannstraße 13a 10117 Berlin

Er nimmt The­sen Nietz­sches vor­weg, sorgt für Tau­sen­de pole­mi­scher Mar­x/En­gels-Zei­len und bringt Camus dazu, ihn als „nihi­lis­ti­schen Rebel­len“ zu bezeichnen.

Und in der Tat ist es rebel­lisch, was Max Stir­ner 1844 in sei­nem Haupt­werk Der Ein­zi­ge und sein Eigen­tum for­mu­liert: eine Absa­ge an jede Indienst­nah­me des Ich durch über­ge­ord­ne­te Instan­zen, eine Atta­cke auf alle Moral jen­seits des Eigen­nut­zes, ein Plä­doy­er für einen radi­ka­len Ego­is­mus und dafür, dass allein der Ein­zel­ne Ver­ant­wor­tung für sein Han­deln über­neh­men kön­ne. „Jedes höhe­re Wesen über Mir, sei es Gott, sei es der Mensch, schwächt das Gefühl mei­ner Ein­zig­keit und erbleicht erst vor der Son­ne die­ses Bewusst­seins“: So scharf und pro­vo­zie­rend wie kaum jemand ver­misst die­ser rand­stän­di­ge, aber höchst ein­fluss­rei­che phi­lo­so­phi­sche Soli­tär auf neue Wei­se das Ver­hält­nis von Indi­vi­du­um und Gesell­schaft. Zusam­men mit dem Kom­po­nis­ten und Musi­ker PC Nackt und sei­nem Ensem­ble lädt Regis­seur Sebas­ti­an Hart­mann das Publi­kum ein zu einem opu­len­ten, lust­vol­len Stück Musiktheater.

ein­ge­la­den zum Ber­li­ner Thea­ter­tref­fen 2023