Dieser Kalender funktioniert auf der Basis selbständiger Eintragungen von Veranstalter*innen und Akteur*innen und erhebt somit keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Tragen Sie Ihre Veranstaltung hier ein.

 

Informationen zur Veranstaltung

  • Sa
    06
    Mai
    2017

    AUS DEM HINTERHALT – DER FLIEGENDE HOLLÄNDER

    21:00

    Tischlerei der Deutschen Oper, Ecke Richard-Wagner-Straße und Zillestraße, Berlin-Charlottenburg

    Es ist ein Treffen der „Extremisten des Klangs“, wenn es am 6. Mai um 21 Uhr in der Tischlerei der Deutschen Oper Berlin heißt: AUS DEM HINTERHALT – DER FLIEGENDE HOLLÄNDER. Dann erklingt Caspar Brötzmanns musikalischer Kommentar zu Richard Wagners romantischer Oper über den über die Weltmeere irrenden Seemann. Dieser ist verurteilt, für ewig auf See zu bleiben, und sucht deshalb nach Erlösung.

    Dies ist das große Thema, das Brötzmann gemeinsam mit dem Komponisten Christoph Coburger zum Ausgangspunkt für ihren musikalischen Kommentar „aus dem Hinterhalt“ zur Oper des Klangzauberers Wagner gewählt haben. In einer Mischung aus Improvisation und Komposition werden die beiden, Brötzmann an der E-Gitarre und Coburger an verschiedenen Tasteninstrumenten, den musikalischen Teil des Abends gestalten. Unterstützt werden sie dabei vom Jugendchor der Deutschen Oper Berlin und begleitet von einem vorproduzierten Tonband – frei nach dem Motto: „Alles analog“.

    Der Musik von Brötzmann und Coburger steht die Performance von Susanne Husemann zur Seite. Der existenziellen Wucht der Musik mit ihren energetischen und zugleich äußerst differenzierten Klangwelten steht damit eine visuelle Welt gegenüber, die in fragiler Schönheit faszinierend und zugleich verstörend das Thema „Erlösung“ auf einer weiteren Ebene beleuchtet und reflektiert.