Dieser Kalender funktioniert auf der Basis selbständiger Eintragungen von Veranstalter*innen und Akteur*innen und erhebt somit keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Tragen Sie Ihre Veranstaltung hier ein.

 

Informationen zur Veranstaltung

  • Fr
    03
    Mai
    2019

    Rundfunkchor Berlin: HUMAN REQUIEM

    20:00

    Radialsystem

    Nach zahlreichen Gastspielen in aller Welt ist Jochen Sandigs szenische Umsetzung des "Deutschen Requiems" von Johannes Brahms wieder dort zu erleben, wo sie 2012 ihre Premiere feierte: im Radialsystem. Unter der Leitung von Chefdirigent Gijs Leenaars und gemeinsam mit einem Team der Compagnie Sasha Waltz & Guests setzt der Rundfunkchor Berlin das Brahms-Requiem choreographisch um. Die Trennung zwischen Bühne und Zuschauerraum ist aufgehoben, das Publikum sitzt nicht frontal vor dem Klang, sondern steht mittendrin - Text, Körper, Raum und Klang werden unmittelbar miteinander in Verbindung gesetzt. Brahms' Requiem ist keine Totenmesse, weshalb der Text auch nicht der katholischen Liturgie folgt. Es will den Lebenden Trost spenden. Sein Thema ist die Vergegenwärtigung unserer Vergänglichkeit, die Bedeutung des Todes, die Trauer, aber auch deren Überwindung. Der Blick bleibt dem Leben zugewandt. Und deshalb ist eine "räumliche" Umsetzung genau dieses Werks inhaltlich so stimmig. Die Botschaft des Requiems wird in der Gemeinschaft von Singenden und Hörenden zu einem unmittelbaren, persönlichen Erlebnis. Mit rund 60 Konzerten jährlich, CD-Aufnahmen und internationalen Gastspielen zählt der Rundfunkchor Berlin zu den herausragenden Chö-ren der Welt. Allein drei Grammy Awards belegen die Qualität seiner Ein-spielungen. Als Profiensemble mit breit gefächertem Repertoire ist der Chor Partner bedeutender Orchester und Dirigent*innen, darunter Sir Simon Rattle, Christian Thielemann oder Yannick Nézet-Séguin. Internationales Aufsehen erregt der Rundfunkchor Berlin auch mit seinen interdisziplinären Projekten, die das klassische Konzertformat afbrechen und Chormusik neu erlebbar machen. Zum Meilenstein wurde die szenische Umsetzung des Brahms-Requiems als "human requiem" durch Jochen Sandig und ein Team von Sasha Waltz & Guests. Nach Gastspielen u.a. in New York, Hongkong, Paris, Brüssel, Athen und Adelaide reist die Produktion im Sommer 2019 erstmals nach Istanbul. Für sein jüngstes Projekt "LUTHER dancing with the gods" mit dem Regisseur Robert Wilson reflektierte der Chor in einer einzigartigen Konzertperformance Luthers Wirkung auf die Künste und in den Künsten. Zudem engagiert sich der Chor dafür, möglichst viele Menschen zum Singen zu bringen: mit dem großen Mitsingkonzert in der Berliner Philharmonie, dem Fest der Chorkulturen und der Liederbörse für Berliner Schulchöre. Das Bildungsprogramm SING! fördert Singen als Teil des Berliner Grundschulalltags. Mit der Akademie und Schola sowie der Internationalen Meisterklasse Berlin setzt sich das Ensemble für den professionellen Sänger*innen- und Dirigent*innennachwuchs ein.

    • Sopran: Iwona Sobotka
    • Bariton: John Brancy
    • Klavier: Angela Gassenhuber und Philip Mayers
    • mit: Rundfunkchor Berlin
    • Dirigent: Gijs Leenaars
    • Co-Dirigent: Benjamin Goodson
    • Konzept und Regie: Jochen Sandig
    • Dramaturgie: Sasha Waltz und Ilka Seifert
    • Künstlerische Mitarbeit und Repetition: Davide Camplani und Claudia Lourenco De Serpa Soares
    • Raum: Brad Hwang
    • Licht: Jörg Bittner
    • Technik: Kristin Hörnig

     

    Eine Produktion des Rundfunkchores Berlin in Kooperation mit Sasha Waltz & Guests und dem Radialsystem.