Vocalconsort Berlin

Vocalconsort

2003 gegründet und damit der jüngste der drei Profichöre Berlins, arbeitet das Vocalconsort Berlin projektweise mit unterschiedlichen Dirigent*innen, aber vor allem mit festen Partner*innen wie Daniel Reuss, Folkert Uhde und Sasha Waltz zusammen. Es ist eines der drei „Residenzensembles“ des Radialsystem V in Berlin. Wandlungsfähig in Besetzung und Repertoire feierte das Vocalconsort Erfolge z. B. in Monteverdis L’Orfeo (René Jacobs), Haydns Vier Jahreszeiten (Christopher Moulds), Bernsteins A Quiet Place (Kent Nagano), Ruzickas Inseln, Randlos, Schönbergs Moses und Aaron. Darüber hinaus ist der Chor an Produktionen von Sasha Waltz & Guests maßgeblich beteiligt: Dido & Aeneas, Orfeo, Medea, Passion, Matsukaze. In eigenen Projekten überschreitet das Vocalconsort gern Grenzen: Allegory of Desire entstand in Zusammenarbeit mit Zefiro Torna und der tunesischen Sängerin Ghalia Benali; From Inside kombiniert in einem von Hans-Werner Kroesinger inszenierten Konzert Werke von Gesualdo und Scelsi; Libera Me führt Musik von Lobo, Desprez und Gesualdo mit zeitgenössischem Tanz zusammen.

Web        www.vocalconsort-berlin.de

Kontakt   kirsten.junglas(at)uhmm.de