Kirsten Reese

reese, kirsten

Kirsten Reese arbeitet im Bereich von Komposition und Klangkunst. Sie interessiert sich für erweiterte Musiktheaterformate, die Komposition und Installation mit szenischen, performativen und interaktiven Formen verbinden. Hierzu zählen Projekte im öffentlichen Raum, Projekte, die mobile (Audio-)Medien nutzen, elektronische Klanggestaltungen, die in Theaterinszenierungen als akustisches Bühnenbild funktionieren u. v. a. Klanggestaltung für zahlreiche Theaterinszenierungen mit dem Regisseur Enrico Stolzenburg am Deutschen Nationaltheater Weimar, Zusammenarbeit mit dem Autor Kai-Ivo Baulitz. Zu ihren Arbeiten zählen: Phantom Synchron – Soundtrack Weimar (mit Daniel Ott, Sebastian Quack, Enrico Stolzenburg, Kunstfest Weimar 2015), KSH – Szenische Komposition für einen Pianisten, einen Flügel, elektronische Zuspiele, installierte Lautsprecher, Video, Objekte (SWR ars nova 2014), Hört auf diese Stadt – Hörparcours (mit Enrico Stolzenburg, Dag Kemser, Magdeburg 2012), Mond Message, ein begehbares Musik/Theater für fünf Musiker, viele Lautsprecher und andere Medien (2008).

Web        www.kirstenreese.de

Kontakt   kirsten.resse(at)gmx.net