Dieser Kalender funktioniert auf der Basis selbständiger Eintragungen von Veranstalter*innen und Akteur*innen und erhebt somit keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Tragen Sie Ihre Veranstaltung hier ein.

 

Informationen zur Veranstaltung

  • Sa
    18
    Mai
    2019

    Manos Tsangaris: winzig und der Elefant

    21:30 (Einlasszone bis 22:30)

    Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin-Tiergarten

    winzig und der Elefant ist ein musiktheatrales Spiel, ein zeitgenössisches Stationentheater, in dessen Mitte sich die Hörbetrachterinnen (be)finden. Das Akademie-Gebäude am Hanseatenweg mit seinen verschlungenen Wegen und unbekannten Nischen verwandelt sich an fünf Abenden in ein verdichtetes Netz aus permanenten und geloopten Situationen mit szenisch-musikalischen Miniaturen, die etwas zum Vorschein bringen, das in den Dingen wohnt.

    Die Gäste suchen alleine oder mit anderen ihren Pfad und befinden sich doch immer in der Mitte des Stücks, in der alle Schnittlinien der Komposition, des Raumes und der Welt zusammentreffen, die sie betrachten, erlauschen, erleben, ein- und ausatmen. Dieses körperliche in der Welt Sein ist auch ein politisches Statement gegenüber den Auflösungserscheinungen der zunehmend medialisierten Welt und ihrer populistischen Vereinnahmung.

    winzig und der Elefant ist eine Fortsetzung von winzig, einem vielgestaltigen sich selbst befragenden Musiktheater des Komponisten Manos Tsangaris, das 1993 begann und nun in weiteren Miniaturen (der Elefant) in einen denkenden und erfahrenden Dialog tritt zu dem Projekt Der Elefant im Raum der Schriftstellerin Kathrin Röggla.

    winzig und der Elefant folgt der Konzeption einer Szenischen Anthropologie, wie sie Manos Tsangaris in den letzten 40 Jahren entwickelt hat: der Mensch mit seinem ganzen Wahrnehmungsspektrum im Zentrum einer Praxis des Komponierens und Inszenierens.

    www.adk.de
    www.wokommenwirhin.de