Franziska Guggenbichler Beck

guggenbichler, franziska

Franziska Guggenbichler Beck, geboren 1987 in Südtirol, studierte Klavier, Philosophie und Kommunikationswissenschaften in Florenz und Salzburg, seit 2010 dann Musiktheaterregie an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. 2013 gewann sie die Ausschreibung für altra voce altro spazio der Biennale Musica in Venedig. Dort übernahm sie im Oktober 2014 die szenische Leitung der Uraufführung der Kurzoper The Myth of Homo Rudolfensis von Yair Klartag. Mit der Uraufführung von OHIO von Elisa Quarello beschloss sie 2015 in der Tischlerei der Deutschen Oper Berlin ihr Regiestudium. Sie lebt und arbeitet in Bozen und Berlin.

Weitere Arbeiten in den Bereichen Regie und Installation: Jeffrey A. Brown: Love&Hydrogen (Ballhaus Rixdorf, Berlin 2014), Erinnerungswalzer. Ein szenischer Liederabend nach J. Brahms (HAU, Berlin 2013), Gustav Holst: The Idea (Konzerthaus am Gendarmenmarkt, Berlin 2013), Claude Debussy: Pelléas et Mélisande (Sternchen, Berlin 2012), Götterbilder. Videoinstallation zu Arien von W. A. Mozart (2012), Georg Friedrich Händel: Xerxes (Kunsthaus Tacheles, Berlin 2012).

Web        www.franziskaguggenbichler.com

Kontakt   franziska_guggenbichler(at)hotmail.com