Christine Paté

Christine Paté wurde in Lyon geboren. Als mehrfach erste Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe mit den Instrumenten Akkordeon und Klavier spielte sie 1982 ihr Debüt als Klaviersolistin mit dem Orchestre National de France in Paris. Ein Schwerpunkt Ihrer Arbeit liegt in der Kammer- und elektroakustischen Musik. Mit dem Klarinettisten Matthias Badczong gründete sie das Ensemble klarinette – akkordeon plus… . Sie konzertiert international solistisch sowie als Kammermusikerin in den unterschiedlichsten Besetzungen und in zahlreichen Orchesterproduktionen, so etwa mit der Lyoner Oper (wo sie von Peter Eötvös als Akkordeonistin für die Uraufführung der Drei Schwestern engagiert wurde). Sie arbeitete mehrfach auf der Bühne mit Theater- und Tanzcompagnien als Akkordeonistin und Improvisatorin. Mit besonderer Intensität widmet sie sich der Literatur der Neuen Musik. Oft in engster Zusammenarbeit mit den Komponisten ließ sie in Europa, Asien und Amerika bisher mehr als siebzig Uraufführungen erklingen; zahlreiche davon sind auf CDs dokumentiert. Seit 1994 lebt Christine Paté als freischaffende Akkordeonistin und Musikpädagogin in Berlin.

Web        www.klariac.com

Kontakt   post(at)christine-pate.de